Zurück zur Liste

Dorfmuseum Jockenhof

Obertalstr. 29, Obersimonswald


Das historische Gebäude wurde um 1640 erbaut - die Sammlung besteht hauptsächlich aus Gerätschaften des Simonswädertales mit ca. 2.500 Exponaten.

Ausgestellte Geräte:
Großgeräte aus Forstwirtschaft wie Transportwagen für Langholz, Hohwagen mit Rädern bis 2 m Höhe, Werkzeuge aus der Forstwirtschaft, z.T. über 150 Jahre alt und Zugvorrichtungen für Ochsen und Pferdegespanne. Wagen und Geräte für die Landwirtschaft, auch Geräte zum Arbeiten an Hanglagen, verschiedene Seilwinden, Pflüge, Eggen, alles vom Säen bis zur Ernte. Handgetriebene Dreschmaschine ca. 120 Jahre alt, Maschinen, welche von Wasserrädern angetrieben wurden.
Transportgeräte aller Art, meist aus Holz, im Tal von Handwerkern oder auf den Höfen selbst hergestellt, wie Hutten, Krätzen, Karren, Schlitten.Geräte aus der ländlichen Hauswirtschaft, für Milchbearbeitung, zur Aufbereitung von Wolle, Flachs usw., Rübenschnitzmaschine, handbetrieben aus Holz, Töpfe, Kannen, Waagen. Räume wie zu alten Zeiten Werkstätten von Wagner, Küfer, Schuhmacher, Zimmermann, Sattler, komplett eingerichtet mit Handwerkszeug. Im vorderen Teil des Gebäudes sind zwei Gangkammern für Knechte und Mägde, original eingerichtet mit Möbeln und Kleidern von 1850 - 1950 in den noch vorhandenen Original-Kammern des Jockenhofes. Maschinen und Geräte aus dem Handwerk, Maschinen und Geräte zum Herstellen von Holzschuhböden, alte Heuernte-Maschinen. Besonders wertvoll: Eine Maschine zum Herstellen von Strohseilen zum Binden der Garben, Alter ca. 120 bis 150 Jahre, voll funktionsfähig.